Ändere den Namen, und du änderst das Spiel: Neue Sichtweisen auf Altbekanntes - Dank Reframing

Reframing ist nichts anderes als kreatives Umdeuten – und zwar ins Positive. Ist das Glas halb voll oder halb leer? Der Kollege ängstlich oder vorsichtig? Der Fehler ein peinliches Missgeschick oder wertvoller Hinweis auf Entwicklungspotenzial? Die Antwort hängt von unserem „Frame“ ab, dem Denkmuster, nach dem wir wahrnehmen und interpretieren. Und diese Denkmuster lassen sich verändern.

Mit „Re-framing“ setzen wir Dinge ganz bewusst in einen neuen, nützlicheren Rahmen, indem wir Situationen, Einstellungen und Verhalten aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. So erhalten wir neue Sichtweisen auf Altbekanntes und machen den Weg frei für schlummernde Potentiale und selbstwirksames Handeln. Diese Methode des Selbstmanagements braucht etwas Übung, ist aber sehr wirkungsvoll. Sie lernen unterschiedliche Formen des kreativen Umdeutens kennen. Gemeinsam üben wir, sie anzuwenden.

Termin
Mittwoch, 08. Februar 2023, 19.00 – 21.00 Uhr

Ort
Videokonferenz (Link wird im Vorfeld versandt)

Leitung
Katrin Winkler (Coach)

Zielgruppe
VdM-Musikschulleitungen; Mindestteilnehmende: 8

Teilnahmebeitrag
20,– €

Anmeldung
bis zum 25. Januar 2023 per Mail an meyer(at)musikschulen-sh.de