Meisterkurs "Musikperformance mit Apps"

Musikapps auf Konzertbühnen und in Clubs oder auch bei experimentellen Live-Jams – die Digitalität setzt musikalischen Ausdrucksformen keine Grenzen. Der Meisterkurs „Musikperformance mit Apps“ bietet die Möglichkeit, sich mit dem modernen und innovativen Musikgenre der Appmusik auf professioneller Ebene auseinanderzusetzen.

Digitales Musizieren wird erfahrbar gemacht und künstlerische Fähigkeiten erweitert. Im Kurs können die Teilnehmenden verschiedene Ansätze kennenlernen und gemeinsame Musikperformances entwickeln. Im Fokus steht dabei die Entwicklung von virtuosen Spielfertigkeiten mit dem digitalen Instrumentarium.

Der Kurs endet mit einer Abschlussperformance, die von den Teilnehmenden gemeinsam entwickelt und präsentiert wird. Bestandteil können sowohl Solo-Performances als auch neu gegründete Ensemble-Projekte sein, in denen verschiedene Stile miteinander verbunden werden.

Weitere Informationen gibt es hier FLYER.

 

Termin
Freitag, 06. November 2020 ab 10:00 Uhr – Sonntag, 08. November 2020 bis 18:00 Uhr

Dozenten
Matthias Krebs, prominenter Appmusiker, Sänger, Multi-Instrumentalist und Gründer des DigiEnsembles Berlin
Puya Shoary, Drummer, Beatmaker, professioneller Appmusiker und ebenfalls Mitglied beim DigiEnsemble Berlin

Ort
Nordkolleg Rendsburg
Am Gerhardshain 44, 24768 Rendsburg

Teilnahmebeitrag
Der Meisterkurs wird vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein gefördert, sodass die Teilnahme, Verpflegung und Unterbringung kostenfrei ist. Die Teilnahme ist auf 10 Personen begrenzt. Bitte beachten Sie die Voraussetzungen für den Kurs.

Anmeldung
Bitte füllen Sie das Anmeldeformular aus und schicken dieses mit einem kurzen Video, indem eine eigene Musik-Performance gezeigt wird, per E-Mail an redlich[at]musikschulen-sh.de

 

Der Meisterkurs wird vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein gefördert und in Kooperation mit dem Landesmusikrat Schleswig-Holstein, dem Nordkolleg Rendsburg, der Musikhochschule Lübeck sowie mit der Forschungsstelle Appmusik der Universität der Künste Berlin vom Landesverband der Musikschulen in SH durchgeführt.