Positionen zur Landesmusikakademie in Schleswig-Holstein

Für die Konzeptionierung und Umsetzung einer zukünftigen Landesmusikakademie Schleswig-Holstein fordern wir stets im Sinne einer konstruktiven, synergetischen und zukunftsgewandten Zusammenarbeit folgende Punkte:

1. Landesmusikakademie als Begegnungsstätte und Tagungshaus

Eine Landesmusikakademie zeichnet sich durch Qualität in Management und Ausstattung aus. Sie ist auf die Ausrichtung von musikpädagogischen Veranstaltungen (z.B. Fortbildungen) und Musikveranstaltungen (z.B. Konzerte) spezialisiert.

Eine Landesmusikakademie als auf Musikveranstaltungen fokussiertes Bildungs- und Begegnungszentrum bietet:

  • Technische Infrastruktur und technisches Equipment 
  • Instrumentarium
  • Professionelle technische Betreuung und Ansprechpartner (Buchung/ Disposition)
  • Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeit für Tages- und Mehrtagesveranstaltungen  

2. Landesmusikakademie als Ideen-Campus

Eine Landesmusikakademie schafft Arbeitsräume für Akteure der schleswig-holsteinischen Musikszene. Dazu zählen Verbände und Vereine (z.B. Landesverband der Musikschulen in Schleswig-Holstein, Musikerverband, BMU) sowie Musikausübende des Laien- und professionellen Bereichs.

Eine Landesmusikakademie als Ideen-Campus bietet:

  • Professionale Bürofläche und Tagungsräume
  • Empfang und Rezeption
  • Technische Infrastruktur und IT-Betreuung 
  • Hardware
  • Community Building/ Working und Co-Working Spaces  

3. Landesmusikakademie als Fort- und Weiterbildungs- und Kulturveranstalterin

Eine Landesmusikakademie bietet Bildungs- und Kulturveranstaltungen an, die für die Mitglieder des Ideen-Campus von Interesse sind und inhaltlich die Fort- und Weiterbildungsarbeit der Mitglieder ergänzen.

Die Fort- und Weiterbildungsarbeit einer Landesmusikakademie bietet:

  • Synergien und Kooperationsmöglichkeiten