Wissensnetzwerk

Bei unserem Wissensnetzwerk (=Wissensgemeinschaft) handelt es sich um eine Personengruppen von interessierten Musikschullehrkräften und -leitung, die ein gemeinsames Interesse an der Weiterentwicklung des Musikschulunterrichts im Zuge der Digitalisierung haben und Praxiswissen gemeinsam aufbauen und austauschen wollen. Die Teilnahme ist freiwillig.  

Durch den gesprächsorientierten Charakter der Nertzwerkstruktur soll Wissen lebendig gehalten werden, denn im Gegensatz zu Datenbanken oder Manuals, werden so auch die praxisbezogenen Elemente von Wissen erhalten. Im Zentrum stehen dabei Synergieeffekte: Anstatt dass Wissen lokal an einzelnen Standorten jeweils neu geschaffen wird, gilt es, sich bei Herausforderungen schnell zusammen zu schalten und  Lösungen für Probleme überregional auszutauschen.

Der Aufbau eines lebendigen und fachspezifischen Wissensnetzwerks ist ein zentrales Element des Vorhabens. Es gilt Möglichkeiten zu schaffen, Erfahrungen, Erkenntnisse und Wissen der Musikschullehrkräfte landesweit zu teilen. Die Koordination des Aufbaus und der Organisation der Wissensgemeinschaft übernimmt Julia Redlich als Projektkoordinatorin. Sie strukturiert die Online-Workspaces, organisiert regelmäßig Video-Konferenzen und physische Austauschtreffen mit dem primären Ziel eines leicht zugänglichen Austauschens und Vernetzens. Darüber hinaus wird sie von den Musikschulen über aktuelle Themen, Projekte und sonstige Veranstaltungen informiert, sodass sie als zentrale Ansprechpartnerin zum Thema „Digitalisierung“ Kontaktsuchenden sowie am Thema Interessierten Orientierung zu den Akteur*innen und Wissensarchiven bieten kann und z. B. bei Problemen an entsprechende Expert*innen verweisen oder Wissen in Form von Videos und Blogbeiträgen empfehlen bzw. veröffentlichen kann.

Zum Gelingen dieses Austauschs soll jede teilnehmende Musikschule, ihre Lehrkräfte regelmäßig über das Projektangebote von MoMu.SH zu informieren. Zudem lohnt es sich, dass sich Lehrkräfte aller Fachbereiche der Musikschulen im Rahmen der fachbereichsspezifischewn Arbeitsgruppen am überregionalen Wissensaustauschen beteiligen. Um den überregionalen Wissenstransfer herzustellen, sollten die Musikschulen bzw. eine definierte Person, die Projektkoordinatorin z.B. über aktuelle Entwicklungen, App-Projekte, Veranstaltungen, Arbeitsgruppentreffen etc. informieren. Die Informationsweitergabe erfolgt proaktiv durch die Musikschulen. Hierbei reicht es aus, die Projektkoordinatorin telefonisch oder per E-Mail zu informieren und ggf. Video- und Bildmaterial ergänzend einzureichen. Das Verfassen einer umfangreicheren Beschreibung von neuem Wissen wird bei Bedarf von der Projektkoordinatorin unterstützt und z.B. auf unserem Blog MusikschulLeben veröffentlicht.

Aktuelle Termine für Video-Konferenzen oder MeetUps zum regelmäßigen Austausch finden Sie hier.

Projektkoordinatorin

Julia Redlich
E-Mail: redlich(at)musikschulen-sh.de
Telefon: 04331 – 148 648