Projektphase: 01.01.2018- 31.12.2019

 

Der Projektablauf umfasst mehrere Arbeitsphasen: Zunächst wird eine Bedarfsanalyse durchgeführt, in welcher es darum geht, Potenziale und Chancen des mobilen Musikunterrichts zu identifizieren. Es soll sowohl strukturellen Fragen nachgegangen werden (z. B. nach der digitalen Infrastruktur), als auch eine Übersicht über die vorhandenen digitalen Kompetenzen der Musikschullehrkräfte erlangt werden. Im nächsten Schritt entwickelt ein Expertenteam ein modulares Weiterbildungskonzept zur Nutzung von Ipads und Apps im Musikunterricht. Es ist u.a. Aufgabe des Expertenteams, qualitativ hochwertige Apps als Musikschulhilfsmittel vorzuschlagen. Die Ipads erhalten eine entsprechende Grundeinstellung, so dass alle Lehrkräfte zunächst mit denselben Apps während der Projektlaufzeit arbeiten.  Ein besonderes Ziel der dritten Phase, der Weiterbildungsphase ist es, die Lehrkräfte für die Schnelllebigkeit der App-Szene zu sensibleren und die Kompetenz zu vermitteln, aus der Vielzahl von Apps entsprechend geeignete Apps auszuwählen. An der Weiterbildung nehmen rund  30 Lehrkräfte von 15 Musikschulen teil.

Anfang 2019 findet schließlich die Erprobung des Vorhabens statt und knapp 100 Lehrkräfte ergänzen ihren Unterricht mit digitalen Endgräten, die im Rahmen des Projekts angeschafft werden werden. . In dieser Phase wird sich heraus stellen, welche Apps besonders häufig genutzt werden oder ob z.B. neue Apps hinzugefügt worden sind. Begleitet wird der mobile Unterricht während der Erprobungsphase durch ein IT und Fach-Coaching der ausgebildeten Mentor/innen und anderen Lehrkräfte vor Ort. Dieses Coaching dient dazu, die Lehrkräfte in neuen Unterrichtsprozessen zu unterstützen. In der abschließenden Evaluation gilt es, das Projekt hinsichtlich des Kompetenzgewinns, der Struktur und den Inhalten nachzugehen.

Die in diesem Projekt erlangten Ergebnisse sind nicht nur für die Musikschulen nördlich der Elbe von Interesse, denn: Die im Verband deutscher Musikschulen aufgenommen sind, weisen alle einen gleichen Unterrichts- und Strukturplan auf. Die Richtlinien, Struktur- und Rahmenpläne des Verbandes deutscher Musikschulen bilden die Basis für ein abgestimmtes und hochwertiges Bildungsangebot öffentlicher Musikschulen in Schleswig-Holstein. Im Umkehrschluss können auch andere Verbände von in Schleswig-Holstein erlangten digitalen Kompetenzen profitieren.