Projekte

Der Landesverband der Musikschulen fördert die Musikschularbeit im Land seit jeher mit vielfältigen innovativen Projekten. Damit kommt der Verband seinem Bildungsauftrag nach und ermöglicht gemeinsam mit seinen Mitgliedsmusikschulen allen Menschen in Schleswig-Holstein den Zugang zu musikalischer Bildung: von Anfang an - ein Leben lang.

Aktuelle Projekte

MusikNaturErlebnis.SH

Das Vorhaben „MusikNaturErlebnis.SH“ basiert auf den Evaluationsergebnissen des Projektes MusikWald.SH (2021 - 2023) und stellt eine Skalierung dieses Vorgängerprojektes dar. Während bei MusikWald.SH erstmalig die Umsetzung von elementarmusikpädagogischen Angeboten im Naturraum Wald (in Verknüpfung mit umweltpädagogischen Inhalten) an einzelnen Musikschulstandorten erprobt wurde, soll das Vorhaben MusikNaturErlebnis.SH die Ergebnisse des Vorgängerprojekts auf weitere Naturräume skalieren sowie ein landesweites interdisziplinäres Outreach-Programm an öffentlichen Musikschulen entwickeln, welches Familien zur Zielgruppe hat. Das Vorhaben ist eine KMB.SH-Kooperation des Landesverbandes der Musikschulen mit der Musikhochschule Lübeck, finanziell unterstützt durch die Bingo! Projektförderung.

T.ree.SH

T.ree.SH (früher Musik21.SH) richtet sich an junge Menschen aus Schleswig-Holstein (u.a. an Schüler*innen der öffentlichen Musikschulen, an Stipendiat*innen der Studienvorbereitenden Ausbildung, an Mitglieder der LandesJugendEnsembles, an Alumni des Kurses musiktutor*innen sh, an Teilnehmer*innen des Wacken:Music:Camp PRO sowie an Freiwilligendienstleistende im Kulturbereich), die sich mit eigenen Kulturprojekten gesellschaftlich engagieren wollen. In sieben Modulen vermittelt T.ree.SH die wichtigsten Grundlagen des Kulturmanagements und gibt Einblicke in die Abläufe und Arbeitsbereiche der Branche. Ein besonderer Fokus liegt dabei darauf, dass die Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein ganzheitliches Verständnis für die gesellschaftliche Bedeutung von Kunst und Kultur entwickeln. T.ree ist eine bundesweite Initiative von TONALi und dem Reeperbahn Festival, die durch die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien gefördert wird. Der schleswig-holsteinische Kurs T.ree.SH wird als KMB.SH-Kooperation des Landesverbandes der Musikschulen mit dem Nordkolleg Rendsburg durchgeführt. Weiterhin unterstützt der Landesmusikrat das Projekt.

Abgeschlossene Projekte

MSdigilog.SH

Mit MSdigilog.Schleswig-Holstein startete der Landesverband der Musikschulen das vierte Vorhaben zur Weiterentwicklung des digitalen Transformationsprozesses von öffentlichen Musikschulen in Schleswig-Holstein. 2022 drehte sich beim Vorgängerprojekt MSdigital.SH 2.0 alles um die Frage: „Wie digital und wie analog soll unsere Musikschullandschaft sein?“ Im Rahmen eines partizipativen Gestaltungsprozesses erlangten wir dabei viele Erkenntnisse zu den Zielvorstellungen und Bedarfen der Musikschulakteur*innen im Land, welche die Basis für das Folgeprojekt bildeten. MSdigilog.Schleswig-Holstein wurde von der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt vom 01.01 bis 31.12.2023 gefördert.

DigiCampus.SH

Im Zuge des Projekts DigiCampus.SH entwickelten Nachwuchsmusiker*innen der Begabtenförderprogramme des Landes (SVA, Landesjugendensembles, ISMA, musiktutor*innen sh) und ausgewählte Schüler*innen der Musikschulen ihre eigene digitale Plattform. Im Zentrum eines partizipativ angelegten Design-Thinking-Prozesses standen die spezifischen musikalischen bzw. musikpädagogischen Problemstellungen und Bedarfe der teilnehmenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Unterstützt wurden die jungen Musiker*innen dabei durch ein Team von Expert*innen aus den Bereichen Digitale Transformation, IT, Partizipation, digitale Musiktechnologien, digital unterstützte Musikpädagogik sowie musikpädagogische Praxis. Im Rahmen der Workshops formulierten die jungen Musiktalente akute Problemstellungen in ihrem musikalischen Alltag und führten sie - da, wo es Sinn ergibt und technisch umsetzbar erschien - digitalen Lösungen zu. Die Expert*innen begleiteten die jungen Musiker*innen in diesem Konzeptionsprozess, welcher in einem Papierprototypen für die Plattform MUVE - MUsiker*innen VErnetzen mündete. Anschließend wurde MUVE von der Genossenschaft WECHANGE gebaut, danach gelauncht und durch die Nachwuchsmusiker*innen erprobt und zum Projektabschluss in einem Workshopformat reflektiert. Die Skalierbarkeit der Methoden, Inhalte und Ergebnisse von DigiCampus.SH wurde dabei von vornherein mitgedacht, sodass mittel- und langfristig weitere musikalische Zielgruppen von den Erkenntnissen des Projekts - insbesondere bzgl. der Umsetzung partizipativer Digitalisierungsvorhaben - sowie von der entstandenen Plattform MUVE profitieren werden. Das Projekt DigiCampus.SH wurde vom Landesverband der Musikschulen in Kooperation mit dem Landesmusikrat, dem Nordkolleg Rendsburg und der Musikhochschule Lübeck im Rahmen des Kompetenzzentrums für musikalische Bildung durchgeführt. Die Peter Petersen Stiftung sowie das Kulturministerium des Landes Schleswig-Holstein förderten das Vorhaben finanziell.

MusikWald.SH

Das innovative Vorhaben hat neue Angebote für die musikalische Bildung von Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren an öffentlichen Musikschulen in Schleswig-Holstein entwickelt und erprobt. Hierfür wurden Ansätze der Elementaren Musikpädagogik mit solchen der Waldpädagogik vereint, sodass neue Unterrichtskonzepte entstanden. Das Projekt wurde von Juli 2021 bis August 2023 von der Bingo! Projektförderung Schleswig-Holstein und vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein gefördert sowie von der Musikhochschule Lübeck, von den Schleswig-Holsteinischen Landesforsten und vom Nordkolleg Rendsburg unterstützt.

MUSIK21.SH #2

MUSIK21.SH - der Kulturmanagementkurs für Jugendliche und junge Erwachsene in Schleswig-Holstein - ging 2023 in die zweite Runde. Das Kursprogramm MUSIK21 ist eine bundesweite Initiative von TONALi und dem Reeperbahn Festival, welche durch die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien gefördert wird. In Schleswig-Holstein wurde der Kurs MUSIK21.SH #2 von Februar bis August 2023 vom Landesverband der Musikschulen in enger Kooperation mit dem Nordkolleg Rendsburg im Rahmen des Kompetenzzentrums für musikalische Bildung veranstaltet. Weiterhin wurde das Projekt durch den Landesmusikrat unterstützt. MUSIK21.SH #2 richtete sich an junge Menschen aus Schleswig-Holstein (u.a. an Schüler*innen der öffentlichen Musikschulen, an Stipendiat*innen der Studienvorbereitenden Ausbildung, an Mitglieder der LandesJugendEnsembles und an Alumni des Kurses musiktutor*innen sh), die sich mit eigenen Kulturprojekten gesellschaftlich engagieren wollten. In sieben Modulen vermittelte MUSIK21.SH #2 die wichtigsten Grundlagen des Kulturmanagements und gab Einblicke in die Abläufe und Arbeitsbereiche der Branche. Ein besonderer Fokus lag dabei darauf, dass die Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein ganzheitliches Verständnis für die gesellschaftliche Bedeutung von Kunst und Kultur entwickelten.

MSdigital.SH 2.0

Unser Digitalisierungprojekt „MSdigital.Schleswig-Holstein 2.0“ (April bis Dezember 2022) wurde von der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) gefördert und hatte zum Ziel, digitale Formate für den Musikschulunterricht in Schleswig-Holstein zu professionalisieren und zu verstetigen, um allen Menschen im Land musikalische Bildung zugänglich zu machen. Dazu wurden im Rahmen des Projektes die digitalen Kompetenzen und unterrichtsdidaktischen Fähigkeiten der rund 1.100 Lehrkräfte an den 22 Musikschulen im Verband durch eine landesweite kollegiale Beratungsstruktur, ein digitales Wissensnetzwerk und eine professionelle Fortbildungsreihe gestärkt.

MUSIK21.SH

Das Kursprogramm MUSIK21 ist eine bundesweite Initiative von TONALi und dem Reeperbahn Festival, welche durch die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien gefördert wird. In Schleswig-Holstein wurde der Kurs MUSIK21.SH von Dezember 2021 bis Mai 2022 vom Landesverband der Musikschulen in Kooperation mit dem Landesmusikrat im Rahmen des Kompetenzzentrums für musikalische Bildung veranstaltet. Der Kurs richtete sich an junge Menschen aus Schleswig-Holstein zwischen 16 und 21 Jahren (an Schüler*innen der öffentlichen Musikschulen, an Stipendiat*innen der Studienvorbereitenden Ausbildung, an Mitglieder der LandesJugendEnsembles und an Teilnehmer*innen des Kurses musiktutor*innen sh), die sich mit eigenen Kulturprojekten gesellschaftlich engagieren wollten. In sieben Modulen vermittelte MUSIK21.SH die wichtigsten Grundlagen des Kultur- und Musikmanagements und gab Einblicke in die Abläufe und Arbeitsbereiche der Branche. Ein besonderer Fokus lag dabei darauf, dass die Jugendlichen ein ganzheitliches Verständnis für die gesellschaftliche Bedeutung von Kunst und Kultur entwickelten.

MSdigital.SH

Das Digitalisierungsprojekt förderte den Aufbau einer nachhaltigen technischen Infrastruktur an den öffentlichen Musikschulen des Landes, etablierte pädagogische und künstlerische Experimentierräume und regte die Entwicklung einer überregionalen Kommunikationsstruktur mit Wissenspool zur Vokal- und Instrumentaldidaktik mit digitalen Technologien an. Das Projekt wurde von September 2020 bis Juli 2021 von der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek gefördert und gemeinsam mit der Forschungsstelle Appmusik der UdK Berlin konzeptioniert und durchgeführt.

MoMu.SH – Mobiler Musikschulunterricht in Schleswig-Holstein

Das Digitalisierungsprojekt entwickelte Lernangebote an öffentlichen Musikschulen in Hinblick auf den gesellschaftlichen Wandel im Zuge der Digitalisierung weiter. Im Rahmen einer Weiterbildung wurden Musikschullehrkräfte zur Integration mobiler Endgeräte und Apps in ihre Unterrichtspraxis befähigt.
Das Projekt wurde von Januar 2018 bis Dezember 2019 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert und von der Forschungsstelle Appmusik der UdK Berlin unterstützt.