MSdigital.Schleswig-Holstein 2.0

Nach den Digitalisierungsvorhaben „MoMu.SH – Mobiler Musikschulunterricht Schleswig-Holstein“ (2018 -2019) und „MSdigital.Schleswig-Holstein“ (2020 – 2021) folgt nun die nächste Offensive zur Digitalisierung der Musikschullandschaft. Unser nun drittes Projekt „MSdigital.Schleswig-Holstein 2.0“ wird von der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) gefördert und hat zum Ziel, digitale Formate für den Musikschulunterricht in Schleswig-Holstein zu professionalisieren und zu verstetigen, um allen Menschen in Schleswig-Holstein musikalische Bildung zugänglich zu machen. Dazu sollen im Rahmen des neuen Projektes die digitalen Kompetenzen und unterrichtsdidaktischen Fähigkeiten der rund 1.100 Lehrkräfte der 22 Musikschulen im Verband durch eine landesweite kollegiale Beratungsstruktur, ein digitales Wissensnetzwerk und eine professionelle Fortbildungsreihe gestärkt werden.

Das Vorhaben fußt auf die Erkenntnisse und Vorarbeiten der vorangegangenen Digitalisierungsvorhaben des Landesverbandes der Musikschulen in Schleswig-Holstein. Insbesondere bei MSdigital.SH (2020-2021) wurden grundlegende Strukturen eines Wissensnetzwerkes geschaffen, dass die Lehrkräfteprofessionalisierung anhand von situativem Lernen und Modell der Wissensgemeinschaft umsetzte. Es hat sich gezeigt, dass der persönliche Kontakt sowie der Wissensaustausch auf professioneller Ebene ein unerlässlicher Kernbestandteil des digitalen Transformationsprozesses ist, sodass MSdigital.SH 2.0. diesen Ansatz aufgreift und weiter ausbaut, um Online-Musikschulunterricht und hybride Formate der musikalischen Bildung an allen 22 öffentlichen Musikschulen zu verstetigen.

Um die informellen und berufsbezogenen Austauschprozesse unter den Lehrkräften weiter auszubauen, werden fünf landesweit wirkende Digilog-Mentor*innen eingesetzt, die vorhandene Netzwerkstrukturen und Beratung der Musikschulen noch näher an die Praxis ansiedeln. Die Mentor*innen sollen hierbei als regionale Knotenpunkte fungieren, sodass in jeder Region des Bundeslandes die digitale Transformation vor Ort gezielt vorangetrieben und die Musikschulen individuell unterstützt werden. Ergänzend finden Fortbildungsangebote statt, die teilweise ehrenamtlich besucht werden können.

Projektziele

Das langfristige Ziel von MSdigital.SH 2.0 ist, dass Online-Musikschulunterricht sowie hybride Angebote ganz selbstverständlich zur Lehr- und Lernroutine im Kontext musikalischer Bildung gehören. Der Einsatz von Apps und mobilen Endgeräten zählt zwar mittlerweile zum Handwerkzeug der musikalischen Bildung, dennoch bedarf es der kontinuierlichen Weiterentwicklung und Reflektion von Methoden und digitalen Formaten im Bildungsangebot von öffentlichen Musikschulen. In diesen Prozess müssen alle Akteur*innen mit eingebunden werden und hierbei unterstützt der LVdMSH mit „MSdigital.SH 2.0“ die Musikschulen.

Projektverlauf

Das Digitalisierungsprojekt „MSdigital.Schleswig-Holstein 2.0“ startet im April 2022. Im Rahmen eines Mentoring-Programms werden die Digilog- Mentor*innen mit ihren Aufgaben vertraut gemacht und darin ausgebildet die Musikschulen und ihre Lehrkräfte vor Ort zu unterstützen und Digitalisierungsprozesse individuell zu befördern. Ergänzt wird das Mentoring der Digilog-Mentor*innen durch Fachfortbildungen, die für alle interessierte Lehrkräfte geöffnet werden. Dieser öffentlicher Workshop wird immer ein Schwerpunktthema aus dem Bereich „Digitale Musikschule“ aufgreifen und kann ehrenamtlich besucht werden. Zudem wir das MSdigital-Wissensnetzwerk professionalisiert u.a. durch die Angebotserweiterung von Online-Fortbildungen und Online-Impulsvorträge von Expert*innen.

 

Termine des Mentoring-Programms:

29. - 30. April 2022 im Nordkolleg Rendsburg

27. Mai 2022 im Nordkolleg Rendsburg

03. September im Nordkolleg Rendsburg

05. November im Nordkolleg Rendsburg

 

Öffentliche Veranstaltungen mit Workshops zum Thema "Digitale Musikschule":

04. September 2022 im Nordkolleg Rendsburg

06. November 2022 im Nordkolleg Rendsburg

Die Veranstaltungen ermöglichen den Einblick und das Ausprobieren verschiedener Aspekte und Anwendungen der Musikschuldigitalisierung. Sie werden durch Austauschmöglichkeiten und Fachimpulsen ergänzt. Die Veranstaltungen können von allen interessierten Lehrkräften, Verwaltungskräften und Musikschulleitungen ehrenamtlich besucht werden. Hier gibt es weitere Infromationen.