MoMu.SH: Ein Überblick

Mit dem vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen der Richtlinie „LandKULTUR – kulturelle Aktivitäten und Teilhabe in ländlichen Räumen“ geförderten Projekt „MoMu.SH“ initiierte der Landesverband der Musikschulen in Schleswig-Holstein ein Pilotprojekt, das Vorbildcharakter hatte. Bundesweit sind keine derartigen, flächendeckenden und zentral vernetzen digitalen Vorhaben bekannt.

Ziel des Projekts war es, Wege zu finden, den Menschen im Flächenland Schleswig-Holstein Netzlernangebote zu bieten, um ihnen unabhängig von ihrer geografischen Wohnsituation gleichermaßen Zugang zu Musikunterricht zu ermöglichen. Gleichzeitig sollten neue Lern- und Experimentierräume sowie neue digitale technologische Hilfsmittel, digitale Musikinstrumente und Produktionsmöglichkeiten angeboten werden. Diese Anforderungen wurden mittels einer zertifizierten Weiterbildung erreicht, die den Kern des Pilotprojektes bildete. Vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2019 fanden die folgende Arbeitsphasen statt:

(1)   Zunächst wurden mittels einer Bedarfsanalyse die Potenziale und Chancen des mobilen Musikschulunterrichts identifiziert.

(2)   Anschließend entwickelte ein Expertenteam ein Weiterbildungskonzept, bestehend aus sechs Modulen: Analog vs. Digital / Notenpapier vs. Bildschirm, Kommunikation, Schüler/innenzentrierung, Digitaler Musikschulunterricht, Musikproduktion sowie Innovation in der Musikschule / Impulsstelle.

(3)   Von Oktober 2018 bis Januar 2019 fand die kostenfreie und zertifizierte Weiterbildungsreihe statt. Rund 30 Musikschullehrkräfte aus Schleswig-Holstein nahmen teil.

(4)   Parallel startete die Phase der Erprobung. Die Weiterbildungsteilnehmenden gaben ihr Wissen an ihre Kolleg*innen in den Musikschulen weiter, sodass sich insgesamt rund 100 Musikschullehrkräfte mit dem Thema Digitalisierung auseinandersetzten.

(5)   Im Anschluss wurde das Projekt hinsichtlich des Kompetenzgewinns, der Struktur und des Inhalts evaluiert.

Das Projekt wurde im November 2019 mit einem Fachtag offiziell abgeschlossen. Hier wurden die ersten Ergebnisse des Projekts vorgestellt und nochmals Impulse für die Digitalisierung gesetzt. 

Auch nach Abschluss des Projektes wird die entstandene „Community“ aufrechterhalten. Durch regelmäßige Meetings und Treffen vor Ort, werden Erfahrungen geteilt und Wissen verstetigt. Alle Lehrkräfte und Musikschulleiter*innen, die sich mit dem Thema Digitalisierung und digitale Formen des Musikschulunterrichts befassen und ihre Erfahrungen regelmäßig mit anderen diskutieren wollen, sind herzlich eingeladen.
Bitte wenden Sie sich an unsere Projektkoordinatorin für Fragen zum Projekt oder um Informationen über Möglichkeiten der Teilnahme und Weiterentwicklung der Digitalisierung zu erhalten.

Kontakt zur Projektkoordinatorin
Julia Redlich
E-Mail: redlich@musikschulen-sh.de
Telefon: 04331- 148 648

Detaillierte Informationen zum Projekt erhalten Sie hier: