MoMu.SH gewinnt Medienkompetenzpreis

Mit dem einzigartigen Pilotprojekt „MoMu.SH – mobiler Musikschulunterricht in Schleswig-Holstein“ hat der Landesverband der Musikschulen in Schleswig-Holstein nicht nur eine digitale Trendwende angestoßen, sondern auch einen flächendeckenden digitalen Musikschulunterricht erprobt und evaluiert. Nun wurde das Projekt mit dem Medienkompetenzpreis Schleswig-Holstein ausgezeichnet. Der Landesverband der Musikschulen gewinnt in der Kategorie „außerschulische Projekte“ mit „MoMu.SH“ den 3. Preis. Der Medienkompetenzpreis wurde vom Offenen Kanal Schleswig-Holstein und dem Land Schleswig-Holstein am Dienstag, 10. Dezember 2019 für gelungene Beispiele der Medienarbeit verliehen.

Das Projekt „Mo.Mu.SH“ hat bundesweiten Vorbildcharakter und hat die gesamte Musiklandschaft in Schleswig-Holstein bewegt. Durch „MoMu.SH“ wurden seit Januar 2018 Strukturen geschaffen, die einen nachhaltigen digitalen Musikschulunterricht und somit den Einsatz von mobilen Endgeräten im Musikschulunterricht ermöglichen. Insgesamt wurden 25 Musikschullehrkräfte aus ganz Schleswig-Holstein zu „Mobile Music Mentors“ ausgebildet, die nun an ihrer Musikschule und im Rahmen von Kooperationen mit allgemeinbildenden Schulen den digitalen Musikunterricht befördern. „MoMu.SH“ wurde vollständig aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft über einen Zeitraum von zwei Jahren gefördert. Mit dem vorläufigen Abschluss des Projektes zum Jahresende 2019 bleibt die weitere Förderung jedoch vorerst aus. Dabei ist das Projekt nicht nur für die öffentlichen Musikschulen wichtig.

Die Resonanz an diesem Vorhaben war immens. Das Projekte „MoMu.SH“ wurde teilweise bis in die allgemeinbildenden Schulen in Schleswig-Holstein getragen und stieß auch dort auf großes Interesse. Die Musikschüler*innen und die Musikschullehrkräfte haben von der digitalen Trendwende profitiert und möchten die Digitalisierung des Unterrichts ausbauen. Daher soll das Projekt, trotz vorzeitigen Abschlusses, in abgeschwächter Form weitergeführt werden. Denn die Weiterentwicklung und stetige Umsetzung der Projektergebnisse bedürfen einer nachhaltigen Finanzierung, damit erlangte digitale Kompetenzen gefestigt und Strukturen sowie die Vernetzung nachhaltig gestärkt werden können. Es ist also eine weitere Finanzierung notwendig, damit die musikalische Bildung an öffentlichen Musikschulen auch weiterhin zeitgemäß bleibt und höchsten Qualitätsstandards genügt. Der Landesverband der Musikschulen in Schleswig-Holstein investiert daher das Preisgeld vom Medienkompetenzpreis zu 100% in die Weiterführung des Projekts. Dennoch wünscht sich der Verband weitere finanzielle Unterstützung vom Land Schleswig-Holstein, um den Ausbau des Projektes und damit das Fortlaufen der digitalen Trendwende an den öffentlichen Musikschulen zu gewährleisten. Besonders vor dem Hintergrund des Lehrkräftemangels im Bereich Musik an allgemeinbildenden Schulen, ist das Projekt „MoMu.SH“ nicht nur eine Chance für die Musikschullandschaft, sondern auch eine Chance für die Weiterentwicklung der Kooperationsprojekte zwischen öffentlichen Musikschulen und allgemeinbildenden Schulen. Denn nicht selten wird der Musikunterricht an allgemeinbildenden Schulen durch Unterricht von Musikschullehrkräften ergänzt oder ersetzt, da Fachpersonal vor Ort fehlt. Musikschullehrkräfte sollten daher bestmöglich qualifiziert sein und Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung erhalten, sodass eine zeitgemäße Teilhabe an musikalischer Bildung für alle garantiert werden kann. Dazu gehört auch, dass die digitale Trendwende weiter vorangebracht wird. Die Auszeichnung mit dem Medienkompetenzpreis verdeutlich die Relevanz des Vorhabens und ermutigt alle Projektbeteiligte zum Weitermachen.